Verurteilungen für sich nutzen

Lovequotes

Experimente mit
urteilenden Gefühlen

Die Sekunden Meditation des Moments:

Sich bei Hass oder auch Liebe
nach innen wenden
und die innere Quelle
in sich selbst entdecken

Die Wohltat:

Wenn Ärger oder Liebe zu jemandem auftauchen, dann ist das die günstige Gelegenheit, den Ursprung in sich selbst wahrzunehmen und zur Quelle im Zentrum zu gelangen. Diese Gefühle sind wie Wegweiser zum stillen, inneren, kühlen Zentrum. Dort, wo die Wohltat sitzt.

 

Osho Zitat und Meditation über das Übertragen von Gefühlen

Wenn in dir eine Stimmung
gegen oder für jemanden aufsteigt,
dann projiziere sie nicht
auf die betreffende Person,
sondern bleibe zentriert.

Sutra aus dem tantrischen Buch der Geheimnisse

Bei Gefühlsaufwallungen nach innen zur Quelle gehen

Wir übertragen die eigenen Gefühle auf andere

„Wenn Hass gegen jemanden aufkommt, oder Liebe, was tun wir dann? Wir projizieren das auf die betreffende Person. Wenn du Hass für mich empfindest, vergisst du dich selbst völlig in deinem Hass: ich bin dann dein ganzes Zielobjekt. Wenn du Liebe für mich empfindest, vergisst du dich völlig; ich allein bin dein Zielobjekt. Du überträgst deine Liebe oder deinen Hass oder was es auch sei auf mich. Du vergisst das innere Zentrum deines Seins völlig, und der andere wird zu deinem Zentrum.

(…)

Den inneren Punkt für das Gefühl herausfinden

Erinnere dich, dass du die Quelle deines Gefühls bist. Wende dich also nicht dem andern zu, sondern der Quelle. Spürst du Hass, dann wende dich nicht zum Objekt. Gehe dahin, wo der Hass herkommt. Gehe nicht zu dem Menschen, auf den sich dein Hass richtet, sondern zu dem inneren Punkt, von wo der Hass kommt. Gehe zum Zentrum – nach innen. Nutze deinen Hass oder deine Liebe oder deine Wut oder was es auch sei für die Reise zum inneren Zentrum, zur Quelle. Gehe zur Quelle und bleibe dort zentriert.

(…)

Die Ursache liegt innen

Der andere ist nicht die Ursache. Die Ursache ist immer in dir. Der andere berührt die Quelle des Gefühls, aber wenn in dir keine Wut ist, kann keine herauskommen.

Jemand gibt dir die Chance,
dir deiner Wut bewusst zu werden

Jedes mal, wenn in dir eine Stimmung gegen oder für etwas aufkommt, gehe augenblicklich nach innen, und schaue auf die Quelle, wo dieser Hass herkommt. Bleibe dort zentriert. Wandere nicht zum Objekt ab. Jemand hat dir die Chance gegeben, dir deine eigene Wut bewusst zu machen. Danke ihm sofort und vergiss ihn. Schließe die Augen, gehe nach innen, und schaue jetzt auf die Quelle, aus der diese Liebe oder Wut kommt. Woher? Gehe nach innen; reise nach innen. Du wirst die Quelle dort finden, denn die Wut kommt aus deiner Quelle.

Innen den kühlen Punkt finden

Hass, Liebe, alles kommt aus deiner Quelle. Und es ist leicht zur Quelle zu gehen, in dem Augenblick, wo du Wut oder Liebe oder Hass spürst, denn dann bist du heiß. Jetzt ist es leicht, nach innen zu gehen. Der Draht ist heiß, und du kannst ihn nach innen verfolgen. Du kannst an dieser Hitze entlang nach innen gehen, und wenn du an einen kühlen Punkt kommst, wirst du plötzlich eine andere Dimension erkennen: Eine andere Welt tut sich vor dir auf. Nutze die Wut, nutze den Hass, nutze die Liebe, um nach innen zu gehen.“

 

Buchempfehlung: Das Buch der Geheimnisse

Osho, Zitat – Auszug aus
Das Buch der Geheimnisse:
112 Meditations-Techniken zur Entdeckung der inneren Wahrheit

 

Tägliche Sekunden Meditationen bestellen