Wie beim ersten Mal schauen

Big_5-sehen-osho-text

Experimente damit,
unschuldig zu schauen

Die Sekunden Meditation des Moments:

Gewohnte Menschen
wie zum ersten Mal ansehen.
Oder einen Gegenstand …
Mit den frischen Augen
nach innen schauen.

Die Wohltat:

Das Leben gewinnt mit unschuldigen Augen eine ungeahnte Schönheit und Lebendigkeit. Mit klaren, frischen Augen werden geliebte Menschen neu erlebt, Gegenstände erstrahlen in Ästhetik und die Einsicht nach innen fällt leicht.

 

Osho Zitat und Meditation
über neues, unschuldiges Schauen

Schaue dir wie zum ersten Mal
einen wunderschönen Menschen
oder einen gewöhnlichen Gegenstand an.

Sutra aus dem tantrischen Buch der Geheimnisse

Schauen wie beim ersten Mal

Wir schauen und schauen doch nicht

„Wir sehen alles immer mit verbrauchten Augen. Du kommst zu deinem Haus und du siehst es an, ohne es wirklich anzusehen. Du kennst es ja, wozu es also ansehen? Du bist seit Jahren immer wieder hineingegangen. Du gehst zur Tür. Du machst die Tür auf, du schließt sie vielleicht sogar auf. Aber Hinschauen ist nicht dabei nötig. Dieser ganze Prozess spielt sich roboterhaft, mechanisch und unbewusst ab. Erst wenn etwas schief geht … erst wenn dein Schlüssel nicht mehr ins Schloss passt, dann siehst du dir das Schloss genauer an.

(…)

Den Partner mit frischen Augen ansehen

Erinnere dich, wann du das letzte Mal deine Frau wirklich angesehen hast. Das mag Jahre her sein. Wie viele Jahre lang hast du nicht hingesehen? Du gehst mit einem flüchtigen Blick an ihr vorbei, ohne etwas zu sehen. Gehe noch einmal hin und schaue deine Frau oder deinen Mann so an, als würdest du sie oder ihn zum ersten Mal sehen. Warum? Weil deine Augen, wenn du zum ersten Mal hinsiehst, von einer Frische erfüllt sind. Sie werden lebendig werden.

(…)

Alles ist jeden Moment neu

Sei aufmerksam. Wenn du deinen Kindern begegnest, siehst du sie auch an? Du siehst sie gar nicht. Gewöhnung tötet die Augen ab; die Augen werden gelangweilt – immer und immer wieder ist das Alte da.. – dabei ist nichts wirklich alt. Es liegt nur daran, dass dir die Gewohnheit das Gefühl gibt, es sei so. Deine Frau ist nicht dieselbe wie gestern. Sie kann es gar nicht sein, sonst wäre sie ein Wunder. Nichts kann im nächsten Moment noch dasselbe sein. Leben ist Fließen, alles fließt, nichts bleibt gleich.

(…)

Mit frischen Augen nach innen schauen

Jedes beliebige Objekt wird genügen. Diese Technik dient nur dazu, deine Augen frisch zu machen – so frisch, lebendig, strahlend vital, dass du nach innen gehen kannst und dir dein inneres Selbst richtig anschauen kannst. Schaue wie zum ersten Mal! Mache es dir zur Aufgabe, alles wie zum ersten Mal anzuschauen, und irgendwann plötzlich wirst du überrascht feststellen, was für eine schöne Welt du bisher verpasst hast. Werde plötzlich wach und sieh deine Frau an, wie zum ersten Mal. Und wenn du dann vielleicht wieder die gleiche Liebe, die gleiche Energieflut, die gleiche große Anziehung empfindest, wie du sie beim ersten Mal empfunden hast, dann ist das kein Wunder. Nur schau dir wie zum ersten Mal einen wunderschönen Menschen oder einen gewöhnlichen Gegenstand an … Was wird geschehen? Du wirst dein Augenlicht wiedergewinnen.

(…)

Befreiung von der Vergangenheit

Schaue alles, woran du vorbeikommst, wie zum ersten Mal an. Mache das zu deiner Grundeinstellung. Berühre alles wie zum ersten Mal. Was wird geschehen? Wenn du das kannst, wirst du von deiner Vergangenheit befreit werden. Die Last, der Ballast, der Schmutz, die angesammelten Erfahrungen – du wirst von ihnen befreit sein.

 

 Buchempfehlung: Das Buch der Geheimnisse

Osho, Zitat – Auszug aus
Das Buch der Geheimnisse:
112 Meditations-Techniken zur Entdeckung der inneren Wahrheit

 

Tägliche Sekunden Meditationen bestellen